Wer steckt dahinter?

heimatsafari ist ein Projekt von Oliver Wagner, Software-Entwickler aus Konstanz.

Die Geschichte

Los ging alles mit den braunen Schildern auf der Autobahn. Auf diesen gro├čen, braunen Autobahnschildern wird meist ein regionales Ausflugsziel gro├č beworben, welches sich in der N├Ąhe des Schildes befindet. Es soll Lust machen, von der Autobahn abzufahren und die Sch├Ânheit Deutschlands zu erkunden. Offiziell hei├čen die Schilder ├╝brigens „Touristische Unterrichtungstafeln“ – das klingt nur ein bisschen sperrig.

Wer mag keine sch├Ânen Orte sehen? Also hab ich einige dieser Ziele immer wieder besucht, aber auch schnell gemerkt, dass das Sch├Âne nicht immer in der Ferne liegt. Auch im nahen Umkreis gibt es meistens wundersch├Âne Orte, Museen oder Erlebnisse, die schnell Abwechslung zum Alltag bieten.

Doch diese Orte zu finden, ist nicht immer ganz so einfach. Zwar bieten viele st├Ądtische oder regionale Webseiten einen ├ťberblick, was es in der N├Ąhe gibt, aber wer schaut da schon? TripAdvisor ist eine weitere M├Âglichkeit – allerdings hat mich da immer verwundert, warum eine langweilige Statue oder ein Brunnen als Highlight gilt und damit Grund sein sollte, eine Stadt zu besuchen. Zudem nervte mich, dass die Suche sehr lang dauert.

Der Probleml├Âser

Das Handwerkszeug, um Webseiten und Apps zu bauen, habe ich als Software-Entwickler. Seit ├╝ber 15 Jahren verdiene ich mein t├Ąglich Brot damit, den Computer davon zu ├╝berzeugen, dass er das macht, was ich ihm sage bzw. schreibe.

Die Umsetzung eigener Ideen macht immer sehr viel Spa├č. Also war es naheliegend, mich ins Abenteuer heimatsafari zu st├╝rzen.

Das Ziel stand schnell fest: Ich m├Âchte eine App programmieren, die tolle Ausflugsziele im Umkreis anzeigt und super cool w├Ąre es, wenn sie wei├č, dass es gerade regnet, und mir dann nur die Ziele anzeigt, wo ich trocken bleibe. Und: Ich m├Âchte nicht ewig nach Ausflugsideen suchen, ich m├Âchte sie direkt vorgeschlagen bekommen.

Also Computer an, App programmieren, und fertig….

Die Herausforderungen

Ok, die ersten zwei Schritte sind meistens schnell gemacht. Aber nur wenn eine App technisch fertig ist, hei├čt das nicht, dass automatisch Inhalte drin sind und dass Nutzer die App nutzen und sie n├╝tzlich finden.

Das Problem mit den Inhalten hatte ich untersch├Ątzt. Ich wollte keine Wikipedia-Texte abschreiben oder nur Inhalte von Google Maps kopieren. Ich wollte eigene Inhalte. Doch diese zu erstellen, kostet viel Zeit. Anfangs war die Idee, die App f├╝r ganz Deutschland zu machen. Denn laut Wikipedia gibt es aktuell allein ├╝ber 2.300 braune Schilder in Deutschland und die waren Startpunkt der heimatsafari. F├╝r all diese Inhalte zu schreiben, w├Ąre eine Mammutaufgabe. Und je lokaler man schaut, desto mehr Orte findet man, die auch wundersch├Ân sind und sich nicht auf diesen Schildern wiederfinden.

Fr├╝hjahr 2020

Dann kam das Fr├╝hjahr 2020 und auf einmal gab es viel Zeit, um Code und Text zu schreiben. Da ich inzwischen an den Bodensee gezogen bin, und hier in normalen Zeiten echt viel los ist, hatte ich die Idee, mich mit der App auf den Bodensee zu konzentrieren. Obwohl der Bodensee eine der gr├Â├čten Tourismusregionen Deutschlands ist, gibt es hier nicht wirklich ├╝berzeugende digitale Produkte, die den Touristen an die Hand nehmen und den Urlaub somit noch entspannter machen.

├ťber die Monate wurde die App immer runder. Es gab noch einige Verbesserungen in der Bedienung und ich hatte immer mehr Zeit, Inhalte zu produzieren.

Die Gegenwart

Aktuell nutzen hunderte Benutzer w├Âchentlich die App. Darin finden sie mittlerweile ├╝ber 80 Ausflugsziele. Doch das ist noch lange nicht alles, was der Bodensee zu bieten hat. Aktuell kommen w├Âchentlich neue Ziele dazu. Und damit auch noch mehr Nutzer.

Aktuell baue ich die Webseite weiter aus und arbeite daran, regionale Events in die App einzubauen. Die App soll Touristen und Einheimischen t├Ąglich Ideen geben, wo sie ihre Zeit genie├čen k├Ânnen. Ein gro├čer Schritt wird die bessere Integration der Schifffahrt in der App. Denn die ist am Bodensee nat├╝rlich nicht wegzudenken und auch hier ist digital noch einiges zu verbessern.

Und jetzt kommst du

Du siehst, die Ideen gehen nicht aus. Ich hoffe, dass ich die Region mit der App noch etwas attraktiver machen kann. Und wer wei├č, vielleicht gibt es die Heimatsafari auch bald schon f├╝r andere Regionen. Ich w├╝rde mich dar├╝ber sehr freuen.

Wenn du die App unterst├╝tzen m├Âchtest, melde dich doch bei mir. Ich bin offen f├╝r jede Art der Unterst├╝tzung und Kooperationen. Schreib mir einfach eine Mail an oliver@heimatsafari.com.